Zite

Feederruten 3m & länger zum Feederangeln mit Futterkorb kaufen

a
2
Feederrute Angeln Steckrute mit Wechselspitzen 3,30m 20-120g Zite Fishing

Feederrute Angeln Steckrute mit Wechselspitzen 3,30m 20-120g

(4.81)
39,02 €
Feederrute Angeln Steckrute mit Wechselspitzen 3,60m 50-150g Zite Fishing

Feederrute Angeln Steckrute mit Wechselspitzen 3,60m 50-150g

(4.45)
39,93 €

Feederruten

Feederruten sind spezielle Angelruten, die zum Fischen am Grund des Gewässers eingesetzt werden. Sie ermöglichen es, sowohl größere als auch kleinere Fische zu fangen und sind daher bei Anglern sehr beliebt. Im Folgenden werden die Besonderheiten von Feederruten und ihre Anwendung näher erläutert.

Merkmale von Feederruten

Feederruten zeichnen sich durch ihren kräftigen Rutenblank und eine sehr feine, austauschbare Spitze aus, die beispielsweise aus Glas- oder Kohlenstofffasern verstärktem Kunststoff bestehen kann. Dank dieser feinen Spitze lassen sich selbst die zartesten Bisse erkennen. Die meist knallig leuchtenden Farben der Spitzen sind nicht nur gut sichtbar für die Bisserkennung, sondern sie dienen auch der Unterscheidung der verschiedenen Härtegrade der Spitzen. Dabei gilt häufig die Regel, dass die rote Spitze die härteste ist, während andere Farben weichere Spitzen kennzeichnen.

Feederruten im Einsatz

Feederruten sind besonders effektiv beim Angeln am Gewässergrund, da sie die Möglichkeit bieten, auf unterschiedliche Distanzen zu werfen und eine präzise Köderplatzierung zu ermöglichen. Durch den kräftigen Blank sind sie in der Lage, auch größere Fische sicher zu drillen und zu landen.

Die feine Spitze der Feederrute sorgt dafür, dass selbst vorsichtige Bisse wahrgenommen werden können, was die Erfolgschancen beim Angeln erhöht. Die austauschbaren Spitzen ermöglichen zudem eine Anpassung an die jeweiligen Bedingungen und Zielfische.

Was beim Kauf einer Feederrute zu beachten ist

Bei der Auswahl einer Feederrute sollte auf einige wichtige Kriterien geachtet werden. Dazu zählen die Länge der Rute, die Aktion, die Wurfgewichtsklasse und die Anzahl und Qualität der Spitzen. Je nach Gewässer, Zielfisch und persönlichen Vorlieben können verschiedene Feederruten in Frage kommen. Es ist empfehlenswert, sich vor dem Kauf ausführlich über die verschiedenen Modelle und ihre Eigenschaften zu informieren. Sehr beliebte Länge ist 360cm mit 50-150g Wurfgewicht. Diese Klassifizierung gilt als bekannter Standard.

Aber wie lang sollte sie optimalerweise sein?

Die optimale Länge einer Feederrute hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe des Gewässers, der bevorzugten Wurfweite und den individuellen Vorlieben. Kürzere Ruten von etwa 3 bis 3,6 Metern eignen sich gut für das Angeln in kleineren Gewässern und auf kurze Distanzen. Längere Ruten von 3,9 bis 4,5 Metern oder mehr sind ideal für das Angeln auf größeren Seen oder Flüssen, bei dem weite Würfe erforderlich sind. Es ist wichtig, die Rutenlänge an die jeweiligen Bedingungen und persönlichen Vorlieben anzupassen, um ein optimales Angelerlebnis zu gewährleisten.

Welches Wurfgewicht sollte die Rute haben?

Das Wurfgewicht einer Feederrute ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der bei der Auswahl berücksichtigt werden sollte. Es gibt Ruten mit unterschiedlichen Wurfgewichtsklassen, die für verschiedene Angelmethoden und Zielfische geeignet sind. Leichtere Ruten mit einem Wurfgewicht von etwa 40 bis 80 Gramm sind ideal für das Angeln auf kleinere Friedfische in ruhigen Gewässern. Für das Angeln auf größere Fische und in stärker strömenden Gewässern sind Ruten mit einem Wurfgewicht von 100 bis 200 Gramm oder mehr empfehlenswert. Die Wahl des richtigen Wurfgewichts hängt von den geplanten Einsatzgebieten und den Zielfischen ab.

Welche Rolle zum Feederangeln?

Die Wahl der passenden Rolle für das Feederangeln ist ebenso entscheidend für ein erfolgreiches Angelerlebnis. Eine geeignete Rolle sollte über eine hohe Schnurfassung, eine fein einstellbare Bremse und eine gute Schnurverlegung verfügen. Stationärrollen sind für das Feederangeln weit verbreitet, wobei Modelle mit einer größeren Spule für weite Würfe und eine bessere Schnurverlegung sorgen. Grundsätzlich sollte die Rolle zum Wurfgewicht und zur Länge der Feederrute passen, um eine optimale Balance und Handhabung zu gewährleisten. Es ist empfehlenswert, sich vor dem Kauf über die verschiedenen Rollenmodelle und ihre Eigenschaften zu informieren und die Rolle an die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben anzupassen.

Fazit

Feederruten bieten ein vielseitiges und spannendes Angelerlebnis und sind eine hervorragende Wahl für das Angeln am Gewässergrund mit Futterkorb oder Grundblei. Durch ihre speziellen Merkmale, wie den kräftigen Blank und die feinen, austauschbaren Spitzen, sind sie in der Lage, sowohl größere als auch kleinere Fische erfolgreich zu fangen. Mit der richtigen Auswahl und Anwendung einer Feederrute steht einem erfolgreichen Angeltag nichts mehr im Wege.
cockie
Diese Seite braucht Deine Zustimmung (Klick auf „Ich mag Kekse”) bei vereinzelten Datennutzungen, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mehr Infos zur Einwilligung gibt's hier. Du erklärst dich damit einverstanden und kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Du kannst diesem natürlich auch nicht zustimmen.

cockie